22.11.2012

Manifest: Unsere Zukunft klingt nach Katastrophe

Wenn elf junge Menschen aus allen Teilen der Republik und aus allen im Bundestag vertretenen Parteien plus der Piratenpartei sowie verschiedenen Think Tanks und politischen Organisationen zusammenkommen und einen gemeinsamen Aufruf an Land, Bürger und Entscheider schreiben, dann muss es schon um etwas Besonderes gehen. In diesem Fall geht es um etwas sehr Besonderes. Es geht um die Zukunft.

Artikel in DIE ZEIT, 2012

Manche Alte werfen der Jugend vor, sie habe kein Interesse an Politik, kein Interesse an Demokratie und Partizipation, sie sei dumm und faul und nehme alle politischen Entscheidungen stets stillschweigend hin. "Sie sind doch alle politikverdrossen", sagen manche Alte dann. Manche Junge antworten darauf, dass das doch auch kein Wunder sei, schließlich hole sie auch niemand ab, schließlich sei da oben doch auch kein Platz für sie, die wirklich Jungen, dort, wo profillose Karrierepolitiker mit Ende 30 als politische Nachwuchstalente gefeiert werden.

Wir widersprechen beiden. Denen, die sagen, wir wollen nicht, und denen, die sagen, wir können nicht. "Wir sind nicht hilflos, und wir holen uns selbst ab", lautet einer der ersten Sätze in dem von uns formulierten und in der letzten Woche in der ZEIT veröffentlichten Zukunftsmanifest.

Zehn junge Zukunftssucher und ich sind in den letzten Monaten zusammengekommen und haben gefragt: Wie sieht unsere Zukunft eigentlich aus? Zwischen der Dominanz der Finanzindustrie und dem Verlust der Handlungshoheit demokratisch legitimierter Politik? Inmitten der Krise der europäischen Idee, die Gräben quer durch den Kontinent zu reißen droht? Umgeben von Klimakatastrophe, Bildungsnotstand und Schuldenorgien? "Unsere Zukunft klingt nach Katastrophe", titelt die ZEIT.

Wir sind elf junge Bürger aus CDU, SPD, FDP, Grüne, Linkspartei und Piraten, doch über Parteigrenzen und ideologische Gräben hinweg eint uns elf die Sorge um unsere Zukunft sowie der Wille zur Veränderung. Wir wollen eine Zukunft schaffen, die lebenswert ist, für uns und für alle anderen. Überparteilich haben wir ein Manifest verfasst, das unsere Überzeugungen zu zehn verschiedenen Themenkomplexen wie Demokratie, Staatsfinanzen, Arbeit und Rente, Bildung und Integration zusammenfasst. Unser Manifest liest sich nicht als Regierungskonzept, das wissen wir, aber es soll ein erster Impuls, ein Anstoß für Euch sein.

Wir wollen sagen: Kinder, unsere Gesellschaft, unser Land und unser Europa brauchen Euch, Eure Fähigkeiten und Eure Ideen! Schweigt nicht länger, sondern macht kreativ, bunt, laut, frech, konstruktiv, rebellisch, intelligent und klug auf Euch aufmerksam! Kommt näher, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft warten auf Euch!

Freunde, es wird Zeit, dass wir Verantwortung übernehmen für das bedeutendste Projekt unseres Lebens: die Zukunft.

http://www.daszukunftsmanifest.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen