23.09.2013

DiaD-Konferenz 2013: Mehr Demokratie, gesunde Staatsfinanzen und ein Europa, das begeistert!

Anlässlich der 5. "Denk' ich an Deutschland"-Konferenz der Alfred-Herrhausen-Gesellschaft der Deutschen Bank und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung kamen am 6. September 2013 zahlreiche Entscheider und Praktiker, Denker und Beobachter im Berliner Atrium Unter den Linden zusammen.

Foto von Jens Gyarmaty, Alfred-Herrhausen-Gesellschaft, 2013

Nachgedacht und diskutiert wurde an diesem Tag unter dem Titel "Die Qual der Wahl - Vom Herzstück zum Relikt der Demokratie?". Mit dabei waren u. a. der Deutsche Bank Co-Vorstand Anshu Jain, die FAZ-Herausgeber Günther Nonnenmacher und Berthold Kohler, Allensbach-Chefin Renate Köcher, Parteienforscher Franz Walter, die Historiker Arnulf Baring und Herfried Münkler, die Soziologen Tilman Allert und Heinz Bude, Publizist Hamed Abdel-Samad, Finanzminister a. D. Hans Eichel, Stuttgarts Unabhängiger Sebastian Turner, Nichtwähler Werner Peters und die Piraten Christopher Lauer und Julia Schramm.

Auch Wolfgang, Martin und ich haben als Teil der jungen Zukunftself in einem Panel für generationengerechte Positionen werben und über Demokratie, Staatsfinanzen und Europa sprechen dürfen. Über unsere Ideen und Argumente kann auf der neuen politischen Informations- und Diskussionsplattform Publixphere diskutiert und abgestimmt werden. Unsere Wortbeiträge auf der Konferenz, die Diskussion im Panel und der Austausch mit dem Auditorium sind live aufgezeichnet worden und können in der offiziellen Mediathek der Konferenz angesehen werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen