25.10.2014

Berufung in CDU-Bundeskommission Parteireform "Meine CDU 2017" durch Generalsekretär Dr. Peter Tauber MdB

Der Generalsekretär der CDU Deutschlands Dr. Peter Tauber MdB hat mich in die CDU-Bundeskommission Parteireform "Meine CDU 2017" berufen. Hintergrund der Einsetzung der Kommission ist ein Beschluss des Präsidiums der CDU Deutschlands unter der Leitung der Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Weitere Mitglieder der Kommission zur Parteireform sind u. a. der Gesundheitspolitiker Jens Spahn MdB und der ehemalige Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Ole von Beust.

Foto von Tobias Koch, CDU Deutschlands, 2014

Seit der letzten Parteireform im Jahr 2003 steht die CDU als Volkspartei vor neuen Herausforderungen. Parteien verlieren an Attraktivität und Zulauf. Auch die CDU verliert im Saldo monatlich hunderte Mitglieder. Dies schlägt sich auf die Verankerung vor Ort und die Arbeitsweise der Partei nieder. Organisationsapparat, Arbeitsstrukturen und Kampagnenfähigkeit der CDU müssen deshalb wieder neu auf den Prüfstand. Möglichkeiten themenspezifischer und ortsungebundener Mitarbeit müssen identifiziert werden. Insgesamt muss über eine Stärkung der Mitgliederrechte nachgedacht werden. Weiter muss sich die CDU der Gewinnung von Jüngeren, Frauen und Zuwanderern zur Mitarbeit bemühen. Diese Gruppen sind unterrepräsentiert.

Die Kommission "Meine CDU 2017", die sich aus 40 Funktions-, Amts- und Mandatsträgern von allen Ebenen der CDU zusammensetzt und unter der Leitung des Generalsekretärs steht, will das inhaltliche Profil der CDU schärfen, ihre Organisationskraft stärken und die Kampagnenfähigkeit verbessern. Dafür sind eine konstituierende Auftaktsitzung im Oktober 2014 sowie Sitzungen im Laufe des Jahres 2015 vorgesehen. Die Ergebnisse der Kommission sollen auf dem CDU-Bundesparteitag 2015 final beraten und beschlossen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen