23.06.2015

Handelsblatt zum 70. Geburtstag der CDU: "Alt sucht jung" und "Verjüngung überfällig"

Handelsblatt. Deutschlands Wirtschafts- und Finanzzeitung, Wochenende, 19./ 20./ 21. Juni 2015. 

Alt sucht jung. Zum 70. Geburtstag will sich die CDU neu erfinden. Ein internes Papier zeigt, wie Mitglieder gewonnen werden sollen, zum Beispiel über das Internet. Die Radikalreform tut not - es droht die Überalterung. S. 1. Ein Text von Daniel Delhaes und Hans-Jürgen Jakobs.


Verjüngung überfällig. Die CDU gilt als alt, weiß und männlich. Doch jetzt begehrt die Jugend auf. Mit ihren Ideen will sie der Union neuen Geist einhauchen. Fünf Nachwuchskräfte erzählen, wie sie sich die Zukunft der Partei vorstellen - und welche Inhalte dabei helfen können, wieder mehr Menschen unter 30 Jahren anzulocken. Matthias Streit hat mit den Jung-Politikern gesprochen. S. 10/11.


Wir brauchen Strukturreformen. Schon zu Schulzeiten habe ich politisches Engagement als Bürgerpflicht verstanden. Doch welche Partei zu mir passt, war mir anfangs nicht ganz klar. Nach umfassender Beschäftigung entschied ich mich für die CDU. Ich war angetan vom liberalen Bürgerverständnis, dem Prinzip Eigenverantwortung und den christlich-sozialen Grundwerten. Seit ich in die Partei eingetreten bin, arbeite ich zu grundlegenden Fragen der Demokratie, zu Demografie und Generationengerechtigkeit, zu Arbeitsmarktpolitik und Innenpolitik. Die großen Fragen des Arbeitsmarkts betreffen gerade junge Menschen unmittelbar. Unbezahlte Scheinpraktika und ein Nomadenleben nach Kettenbefristung sind Zustände, die ich nicht ertragen will. In diesen Feldern engagiere ich mich für die Rechte junger Arbeitnehmer. Die junge Generation ist heutzutage nicht weniger politisch - sie engagiert sich bloß weniger in Parteien. Diese Strukturen undurchsichtiger Hierarchien, strikter Anwesenheitskultur und ineffizienter Zettelarbeit gehen vorbei an der Lebenswirklichkeit junger Menschen. Wir suchen Möglichkeiten des Mitmachens, die hierarchiefrei, digital, themenspezifisch und projektorientiert angelegt sind. Gelingen uns derartige Strukturreformen, werden wir auch wieder mehr Anklang bei den Jungen finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen